Nischenseiten

08 WordPress

Geschichte

Im Jahr 2001 begann Michael Valdrighi die Entwicklung eines sogenannten Weblogsystems mit dem Namen b2/cafelog auf der Basis der Programmiersprache PHP. Nachdem Valdrighi die Entwicklung einstellte, übernahm Matthew Mullenweg im Jahr 2003 die Basis und verkündete eine neue Weblog-Software zu schreiben die den Namen WordPress erhalten sollte.

Die ersten Versionen von WordPress waren noch der reinen Verwaltung von Blog Beiträgen gewidmet, dass sich aber ab Version 1.5 („Strayhorn“) änderte. Ab Version 1.5 war es möglich statische Seiten zu erstellen und somit war die Basis als Content-Management-System (CMS) geschaffen.

Nach der Einführung von Themes und Plugins waren plötzlich kaum mehr Grenzen für die kreative Freiheit gesetzt für das erweitern von WordPress.

Gerade für Anfänger bietet WordPress einen einfachen und schnellen Einstieg. Es gibt im Moment fast keinen Nischen spezifischen Business Case mehr, den man mit WordPress nicht abdecken kann mit dessen Themes und Plugins. Dies widerspiegelt sich auch an der Masse und in deren Nutzung von Themes und Plugins für dieses Content Management System.

Der Erfolg von WordPress ist unumstritten, dies belegen auch die folgenden Grafiken des Marktanteils des CMS WordPress und die demographischen Nutzungszahlen der betriebenen WordPress Seiten.

Content Management Systeme Marktanteil von WordPress

W3Techs. (n.d.). Ranking der 10 Content-Management-Systeme (CMS) weltweit nach Marktanteil im Juli 2018. (Statista – Das Statistik-Portal, 2018)

Bücher zum Thema WordPress